Sonntag, 5. Mai 2013

Mamma Müsli - here I go again...



Auf vehementen Wunsch der allerbesten Tagesmutter die es gibt, kommt hier das Rezept für selbstgemachtes Müsli. Heute habe ich die dritte Ration seit Anfang April gemacht. Es ist so lächerlich einfach, dass es schon fast peinlich ist. Recherchen haben ergeben, dass ich vor langer langer Zeit in diesem Blog bereits einmal davon berichtet habe, Müsli gemacht zu haben. Das Rezept wurde dazumal aber nicht verraten. Aus besagtem Grund. Effekt: 100 Punkte. Aufwand: 10 Punkte. C. ich verrate hier deinetwegen intimste Geheimnisse (die man allerdings ebensogut und ebensowenig geheim bei Pinterest nachlesen könnte...).

Das Rezept ist super, weil es so wandelbar ist. Man kann eigentlich alles hineintun, was man möchte und worauf man gerade Lust hat/ was vom letzen Weihnachtsbacken übrig geblieben ist. Die Süße kommt ganz allein vom Ahornsirup. Der weltbeste Ehemann schätzt es deshalb so sehr, weil es in der Milch nicht ganz so schnell aufweicht wie herkömmliches Müsli. 

"Mach-doch-was-du-willst"-Müsli mit Zimt
Zeitaufwand
Vorbereitung: 10 Min.
Backen: 20-30 Min.

Man nehme...
Zutaten
  • Haferflocken, kernig
  • Haferflocken, blütenzart (oder auch nur eins von beiden)
  • Irgendwelche gepufften Cerealien: Reis, Hafer, Amaranth, Quinoa oder alles....
  • Ahornsirup (ich verwende "Grade C", der ist kräftiger im Geschmack, wer es milder mag, nimmt "Grade A" oder den ohne Bezeichnung)
  • eine Prise Salz
  • ein TL Zimt, je nach Geschmack mehr
  • ein bisschen frisch geriebene Muskatnuss

dann, alles was das Backregal hergibt/übrig ist:

  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Mandeln
  • Cashewkerne
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Pinienkerne
  • irgendeine Nussmischung
  • Leinsamen
  • Sesam
  • Mohn
  • Kokosflocken
  • ...

Wer mag, noch getrocknete oder gefriergetrocknete Früchte:

  • Rosinen
  • Aprikosen
  • Kirschen
  • Cranberrys
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Heidelbeeren
  • Bananen
  • Pflaumen
  • Datteln
  • Gojibeeren
  • ...

Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt, wenn es um die Zutaten geht!

Grundrezept
(Das Rezept geht nach Volumeneinheiten, genannt Einheiten das kann alles vom Fingerhut bis zum Ölfass sein, je nach gewünschter Menge...) Ich nehme normalerweise eine Tasse, die Menge passt dann genau auf ein Blech.

Basis: 3 Einheiten

Ich nehme meistens
  • 2 Einh. kernige Haferflocken
  • 1 Einh. blütenzarte Haferflocken
  • 1 TL Zimt 
  • 1 Prise Salz
  • ein wenig frisch gemahlene Muskatnuss
  • optional: zusätzlich 1 Einheit gepufften Hafer

+

Knusper: 2 Einheiten

2 Einh. Mischung aus allen Kernen, Körnern, Samen, usw.. auf die ich/mein Helferlein im Moment gerade Lust hab/hat. Zum Beispiel so:
Basis + Knusper
+

Süße: 1 Einheit Ahornsirup

Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut durchmischen.

Basis + Knusper + Süße
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. 
Tipp: Gut darauf achten, dass die Mischung gleichmässig verteilt ist, sonst verbrennen manche Stellen. 

+
Backen

Ca. 20 - 30 Min im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°. 
Tipp: Wecker auf 20 Min. stellen und dann nachgucken. Das Müsli sollte golden sein und wunderbar duften. Wer es noch crosser mag, backt es noch ein wenig länger. 

gebacken
Aus dem Ofen nehmen und noch warm vom Backblech ablösen und in kleine Stücke zerfallen lassen. 
Vollständig auskühlen lassen. 

+

Frucht: 1-2 Einheiten

1-2 Einh. Früchte nach Geschmack darunter mischen
z.B. Cranberrys, Rosinen oder klein gehackte getrocknete Aprikosen
Evtl. auch Schokoflocken, Caramelstückchen,....

+

Verpacken

Luftdicht verpacken und nicht zu weit weg stellen, es wird sowieso ratz-fatz weggenuspert!!

So liebe C., jetzt weisst Du bescheid, Du hast keine Ausrede mehr!!! Hau rein!!! 




Kommentare:

  1. Hallo Vicky :o)
    Ist ja echt ein mega witziger Zufall mit uns beiden hier :o)
    Schade, dass du nicht noch um die Ecke wohnst...
    Sieht sehr lecker aus dein Müsli!!
    Wir essen auch am liebsten was Obstiges morgens.
    Schön mit Haferflocken und Mandeln...
    Liebe Grüße und einen schönen Tag noch!!
    Vicky

    AntwortenLöschen
  2. Mhm, so ein crunchy Müsli ist ganz was feines , das muss ich auch immer wieder machen!
    Schmeckt auf Eis übrigens auch sehr lecker!

    Liebe Grüsse!
    Karhrin

    AntwortenLöschen